Nord-Nord-West, Pontivy-Strasse

Wohn- und Gewerbe­be­bauung als Blockrand­schließung

kombiniert, belichtet, dicht

Konzept

Die Parzelle galt aufgrund des Zuschnitts, des angren­zenden Gebäude­kon­textes und der fast ausschließ­lichen Nord-Ausrichtung jahrelang als nicht bebaubar. Wir haben mit der gestaffelt, versetzt gestalteten Fassade mit eingeschnittenen Loggien ein geometrische Lösung entwickelt, die eine Ost- und Westbe­lichtung der Wohnungen ermöglicht und gute Tageslicht­ver­hältnisse in allen Wohnungen schafft. Mit dem Gebäude wird eine wichtige Blockrandecke im Stadtgefüge des Zentrums von Wesseling geschlossen.

Schwarzplan
Schwarzplan

Konstruktion

Wir haben die Funkti­ons­schichtung aus Parkgarage, Gewerbe­fläche und Wohnebenen mit einem Hybrid­tragwerk aus Wand- und Skelettbau umgesetzt. Die Skelett­bau­struktur im Erdgeschoss schafft eine hohe Nutzungs­fle­xi­bilität; die Oberge­schosse sind in einer effizienten Schotten­bauweise errichtet, die als Überzüge auf den Stützen im EG auflagern.

Examplarischer Grundriss
Examplarischer Grundriss 1. OG

Wirtschaft­lichkeit

Um das Objekt für den Investor wirtschaftlich zu gestalten haben wir auf der Parzelle die größtmögliche Dichte realisiert. Dieser Ansatz eröffnet Spielräume in der Materia­li­sierung und Fassaden­ge­staltung, die die Norm im sozialen Wohnungsbau übersteigen. Wir haben wertvollen Wohnraum im Zentrum der Stadt und in direkter Rheinnähe geschaffen.

Projekt­ver­ant­wortliche

Bauherr:
privat

Architektur:
Will Architekten seit 2015 firmierend als karzel­will­karzel Architekten, Köln

Tragwerk:
Reiff + Partner, Andernach

Landschaft:
Will Architekten, Bornheim

Brandschutz:
Ingenieurbüro Schlüsser, Bornheim

Bauphysik:
Reiff + Partner, Andernach

Bauleitung:
Will Architekten, Bornheim

 

Projektdaten

Nutzfläche:
1.900m²

Brutto­rauminhalt:
11.260m³

Grundstücksgröße:
836m²

Baukosten (DIN 276):
2,1 Mio. Euro Brutto