Bootshaus

Neubau eines Mehrfa­mi­li­en­hauses mit Vereins­räumen, Neuss

Wettbewerb, 1. Preis

ortstypisch, vernetzt, offen

 

Konzept

Der Sporthafen in Neuss ist historisch durch kleinteilige Sattel­dach­be­bauung geprägt. In den letzten 15 Jahren hat eine stärkere Verdichtung dieser guten Lage begonnen. Das alte Gebäude des Neusser Kanu Clubs soll durch einen Neubau ersetzt werden, der das Vereinsheim mit einem Wohnungsbau kombiniert. Für das Projekt greifen wir als Materialität den Backstein des Vorgän­gerbaus auf. Die Kubatur ist so strukturiert, dass alle Parteien einen Bezug zum Rhein haben und zugleich von der Westsonne im Garten profitieren. Der anspruchsvolle polygonale Grundstücks­zu­schnitt fordert komplex geschachtelte Wohnungstypen, die in den oberen Ebenen als Maisonette-Typus ausgebildet werden.

Schwarzplan
Schwarzplan

Kostruktion

Alle Nutzflächen haben wir oberhalb der Jahrhundert-Hochwas­sermarke geplant.

Die Tiefgarage und Bootsla­ger­plätze sind als flutbares Volumen konzipiert, das im Hochwas­serfall geräumt wird und ein Aufschwimmen des Gebäudes verhindert.

Querschnitt mit Bezug zum Rhein
Querschnitt mit Bezug zum Rhein

Projekt­ver­ant­wortliche

Auftraggeber:
Neusser Kanu Club, Neuss

Architektur:
bk2a architektur seit 2015 firmierend als karzel­will­karzel Architekten, Köln

Projektdaten

Nutzfläche:
850m²

Brutto­rauminhalt:
4.964m³

Grundstücksgröße:
1.900m²