Bootshaus

Neubau eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses mit Ver­eins­räu­men, Neuss

Wett­be­werb, 1. Preis

orts­ty­pisch, vernetzt, offen

 

Konzept

Der Sport­ha­fen in Neuss ist his­to­risch durch klein­tei­li­ge Sat­tel­dach­be­bau­ung geprägt. In den letzten 15 Jahren hat eine stärkere Ver­dich­tung dieser guten Lage begonnen. Das alte Gebäude des Neusser Kanu Clubs soll durch einen Neubau ersetzt werden, der das Ver­eins­heim mit einem Woh­nungs­bau kom­bi­niert. Für das Projekt greifen wir als Ma­te­ria­li­tät den Backstein des Vor­gän­ger­baus auf. Die Kubatur ist so struk­tu­riert, dass alle Parteien einen Bezug zum Rhein haben und zugleich von der Westsonne im Garten pro­fi­tie­ren. Der an­spruchs­vol­le po­ly­go­na­le Grund­stücks­zu­schnitt fordert komplex ge­schach­tel­te Woh­nungs­ty­pen, die in den oberen Ebenen als Mai­so­net­te-Typus aus­ge­bil­det werden.

Schwarzplan
Schwarzplan

Ko­struk­ti­on

Alle Nutz­flä­chen haben wir oberhalb der Jahr­hun­dert-Hoch­was­ser­mar­ke geplant.

Die Tief­ga­ra­ge und Boots­la­ger­plät­ze sind als flutbares Volumen kon­zi­piert, das im Hoch­was­ser­fall geräumt wird und ein Auf­schwim­men des Gebäudes ver­hin­dert.

Querschnitt mit Bezug zum Rhein
Querschnitt mit Bezug zum Rhein

Pro­jekt­ver­ant­wort­li­che

Auf­trag­ge­ber:
Neusser Kanu Club, Neuss

Ar­chi­tek­tur:
bk2a ar­chi­tek­tur seit 2015 fir­mie­rend als kar­zel­will­kar­zel Ar­chi­tek­ten, Köln

Pro­jekt­da­ten

Nutz­flä­che:
850m²

Brut­to­raumin­halt:
4.964m³

Grund­stücks­grö­ße:
1.900m²