Atelier H-B

Re­vi­ta­li­sie­rung einer his­to­ri­schen Scheune in einem Eifeldorf


spie­le­risch, at­mo­sphä­risch, his­to­risch

Konzept

Eine his­to­ri­sche, fast zer­fal­le­ne Tuff­stein­scheu­ne liegt in der Ortsmitte des kleinen Ei­fel­dorfs Weibern. Ziel der Re­vi­ta­li­sie­rung ist es die Ortsmitte räumlich zu stärken und den Innenraum für die Bauherren zu einem Atelier aus­zu­bau­en. Das Dorf ist stark durch den Tuffstein geprägt – das Spiel mit dem Material wird zum Thema des Entwurfs.

Die be­ste­hen­de Scheune hat drei Au­ßen­wän­de aus massivem Tuff­stein­mau­er­werk, die die At­mo­sphä­re des an­gren­zen­den Gartens ent­schei­dend bestimmen. Wunsch der Bau­herr­schaft ist der Erhalt dieser bau­fäl­li­gen Wände und die In­te­gra­ti­on einer künst­le­ri­schen Nutzung.

Schwarzplan mit Eingliederung in Kontext
Schwarzplan

Wirkung

Als Beitrag zur Belebung der Ortsmitte in den Abend­stun­den haben wir in die neue 50cm starke Wand 99 massive, ka­lei­do­sko­par­ti­ge Glas­zy­lin­dern ein­ge­setzt. Im Innenraum entsteht das Motiv eines Ster­nen­him­mels in der homogenen Betonwand. His­to­ri­scher Bestand und neu hin­zu­ge­füg­te Bau­sub­stanz werden klar un­ter­schie­den und erzeugen im Zu­sam­men­spiel eine sakrale Raum­stim­mung.

Konzept-Isometrie
Konzept-Isometrie
Grundriss
Grundriss

Kon­struk­ti­on

Wir haben die offene Scheune durch eine 6m hohe Hy­bridwand aus Beton und Tuffstein ge­schlos­sen. Ein Ringanker sta­bi­li­siert die rest­li­chen Wände und er­mög­licht größere Öffnungen Garten. Über Stahl-Spund­wand­boh­len, die zugleich die Dachhaut bilden, haben wir den um­lau­fen­den Ringanker mit der neuen, bie­ge­stei­fen Wand verbunden.

Konstruktion
Konstruktion

Zeich­nun­gen

Querschnitt
Querschnitt
Längsschnitt
Längsschnitt

Pro­jekt­ver­ant­wort­li­che

Auf­trag­ge­ber:
privat

Ar­chi­tek­tur:
bk2a ar­chi­tek­tur seit 2015 fir­mie­rend als kar­zel­will­kar­zel Ar­chi­tek­ten, Köln

Statik:
Reuter, Rieden

Land­schaft:
bk2a ar­chi­tek­tur, Köln

Pro­jekt­da­ten

Nutz­flä­che:
200m2

Brut­to­raumin­halt:
800m3

Grund­stücks­grös­se:
850m2