Deutzer Höfe - KITA + Wohnen

Kinder­ta­ges­stätte mit Wohnen, Köln

hybrid, lebendig, verdichtet

Kontextbezüge
Kontextbezüge

Situation

Als zweiten Baustein des Projektes Deutzer Höfe errichten wir eine zweige­schossige Kinder­ta­gessätte mit drei zusätz­lichen Wohnebenen. Die KITA ersetzt einen anderen Standort, der im Rahmen des Campus-Neubaus der TH Köln rückgebaut werden muss. Der Bauplatz befindet sich süd-westlich des ersten Bauabschnittes und wird über dessen Grundstück erschlossen. Die Tiefga­ra­gen­einfahrt wird gemeinsam genutzt.

Schallschutz der Wohnungen
Schallschutz der Wohnungen

Kubatur­ent­wicklung

Die komplexe Grundstücks­geo­metrie, der kompakte Bauplatz und die Anbindung an den ersten Bauabschnitt stellen harte Randbe­din­gungen dar. Nach zahlreichen Varian­ten­studien haben wir uns für ein Schotten­bau­prinzip entschieden, das eine logische Konfigu­ration der drei Funkti­ons­schichten Tiefgarage, KITA und Wohnen ermöglicht. In den Schotten haben wir die Gebäudetiefe variiert und auf diese Weise einen kompakten Spielhof für die Kleinkinder gefasst.

Die Oberge­schosse mit den Wohnebenen kragen ca. einen Meter aus und differen­zieren die Funktionen in der Kubatur.

Grundriss OG - KITA
Grundriss OG - KITA

Gebäude­konzept KITA

Innerhalb der ersten beiden Geschosse (EG + 1. OG) entsteht eine vierzügige Kita, die den Vorgaben des Amtes für Kinder und Jugend entspricht. Vier Gruppen­be­reiche, eine Gemein­schaftsküche, ein Foyer sowie Mehrzweck- und Personal­be­reiche und weitere Nebenräume summieren sich auf etwa 750 m².

Zusätzlich befi nden sich im Außenbereich des Erdgeschosses ein überdachter Stellpatz für Kinderwagen und ein geschützter Spiel-Hof. Auf dem Grundstück ist eine ca. 600 m² große Außenfl äche als Spielfläche für die Kinder vorgesehen. Davon wird eine etwa 100 m² große Spielfl äche auf der Dachterrasse im 1. Oberge­schoss konzipiert. Von der Dachterrasse können die Kinder zusätzlich über eine Rutsche zum Außenspiel­bereich gelangen.

Die innere Erschließung der Kita erfolgt über ein zentral gelegene Spiel-treppen, das den Mittelpunkt und die vertikale Vernetzung aller Gruppen darstellt.

Die primäre südaus­richtung der Räume garantiert ein hervor­ragende natürliche Belichtung und einen guten Bezug zwischen Innenraum und Außenraum.

Grundriss EG - KITA
Grundriss EG - KITA

Gebäude­konzept Wohnebenen

Oberhalb der Kita werden drei weitere Geschosse realisiert. Hier entstehen 13 Wohnein­heiten mit einer durchschnitt­lichen Wohnungsgröße von ca. 86 m². Acht Wohnein­heiten verfügen über eine Terrasse. Fünf Wohnein­heiten sind als Maisonet­te­woh­nungen geplant.

Die Erschließung der Wohnungen erfolgt über ein im Norden vorgela­gertes, offenes Treppenhaus, sowie einen daran angeglie­derten Personen­aufzug im östlichen Teil des Gebäudes. Dieser Erschlie­ßungs­bau­körper, der eine Profil­glas­fassade in Richtung Bahn hat, dient als Schall­schutzwand für den Hauptbau­körper.

Die Tiefgarage mit 21 Stellplätzen ist an den Bauabschnitt A angebunden.

Grundriss 2. Obergeschoss
Grundriss 2. Obergeschoss
Grundriss 3. Obergeschoss
Grundriss 3. Obergeschoss
Grundriss 4. Obergeschoss
Grundriss 4. Obergeschoss
Ansicht Süd
Ansicht Süd

Energe­tischer Standard

Die Südfasssade ist zu 70% verglast, um eine gute Belichtung der tiefen Grundrisse zu gewähr­leisten und von solaren Gewinnen zu profitieren. Die Ost- und Westfassade ist ca. 40% mit frei gestreuten quadra­tischen Fenster perforiert, die auf die unterschied­lichen Anforde­rungen der Innenräume reagieren. Die Nordfassade ist minimal durchfenstert, um solare Verluste zu reduzieren. Alle eingesetzten Materialien sind auf Nachhal­tigkeit und Langle­bigkeit ausgelegt.

Ansicht Ost
Ansicht Ost

Projekt­ver­ant­wortliche

Bauherr:
privat

Architektur:
karzel­will­karzel Architekten, Köln

Tragwerk:
Horz + Ladewig, Köln

Haustechnik:
Energiebüro vom Stein, Köln

Elektro­technik und Netzwerk­planung:
Elektro Mahlberg GmbH, Bornheim

Landschaft:
karzel­will­karzel Architekten, Köln

Brandschutz­planung:
Ingenieurbüro Schallenberg, Krefeld

Visuali­sierung:
karzel­will­karzel Architekten, Köln

Projektdaten

Nutzfläche:
1.950m²

Brutto­rauminhalt:
11.950m³

Grundstücksgröße:
1.350m²