Nord-Nord-West, Pontivy-Strasse

Wohn- und Gewerbebebauung als Blockrandschließung

kombiniert, belichtet, dicht

Konzept

Die Parzelle galt aufgrund des Zuschnitts, des angrenzenden Gebäudekontextes und der fast ausschließlichen Nord-Ausrichtung jahrelang als nicht bebaubar. Wir haben mit der gestaffelt, versetzt gestalteten Fassade mit eingeschnittenen Loggien ein geometrische Lösung entwickelt, die eine Ost- und Westbelichtung der Wohnungen ermöglicht und gute Tageslichtverhältnisse in allen Wohnungen schafft. Mit dem Gebäude wird eine wichtige Blockrandecke im Stadtgefüge des Zentrums von Wesseling geschlossen.

Schwarzplan
Schwarzplan

Konstruktion

Wir haben die Funktionsschichtung aus Parkgarage, Gewerbefläche und Wohnebenen mit einem Hybridtragwerk aus Wand- und Skelettbau umgesetzt. Die Skelettbaustruktur im Erdgeschoss schafft eine hohe Nutzungsflexibilität; die Obergeschosse sind in einer effizienten Schottenbauweise errichtet, die als Überzüge auf den Stützen im EG auflagern.

Examplarischer Grundriss
Examplarischer Grundriss 1. OG

Wirtschaftlichkeit

Um das Objekt für den Investor wirtschaftlich zu gestalten haben wir auf der Parzelle die größtmögliche Dichte realisiert. Dieser Ansatz eröffnet Spielräume in der Materialisierung und Fassadengestaltung, die die Norm im sozialen Wohnungsbau übersteigen. Wir haben wertvollen Wohnraum im Zentrum der Stadt und in direkter Rheinnähe geschaffen.

Projektverantwortliche

Bauherr:
privat

Architektur:
Will Architekten seit 2015 firmierend als karzelwillkarzel Architekten, Köln

Tragwerk:
Reiff + Partner, Andernach

Landschaft:
Will Architekten, Bornheim

Brandschutz:
Ingenieurbüro Schlüsser, Bornheim

Bauphysik:
Reiff + Partner, Andernach

Bauleitung:
Will Architekten, Bornheim

 

Projektdaten

Nutzfläche:
1.900m²

Bruttorauminhalt:
11.260m³

Grundstücksgröße:
836m²

Baukosten (DIN 276):
2,1 Mio. Euro Brutto