Joseph-Beuys-Allee, Bonn

Wohn­be­bau­ung im Mu­se­ums­quar­tier Bonn-Süd

kompakt, geschützt, hell

Wett­be­werb 2. Preis

Konzept

Das Grundstück liegt in direkter Nähe zur Eisenbahnlinie Bonn-Koblenz. Die konzeptionelle Leitidee haben wir aus den hohen schalltechnischen Anforderungen des Ortes entwickelt. Um den Hauptschalleinfall zu minimieren sind vier L-förmige Baukörper orthogonal zur Bahnlinie angeordnet, so dass der kürzere Schenkel des L´s den längeren abschirmt. Mit dieser Geometrie haben wir zusätzlich geschützte Wohnhöfe zwischen der Riegel-Bebauung geschaffen.
Schwarzplan
Schwarzplan

Kon­struk­ti­on

Die Mas­siv­bau­kon­struk­ti­on trägt den hohen Schall­schutz­an­for­de­run­gen Rechnung. Die Fenster sind in 3-fach Ver­gla­sung kon­zi­piert und die wiederum L-förmige Ein­fas­sung der Balkone dient ebenfalls der Schall­re­flek­ti­on.

Verschattung
Verschattungsdiagramm

Wirt­schaft­lich­keit

Die Glie­de­rung in vier Riegel er­mög­licht eine Rea­li­sa­ti­on in Etappen oder durch un­ter­schied­li­che In­ves­to­ren.

Pro­jekt­ver­ant­wort­li­che

Bauherr:
privat

Ar­chi­tek­tur:
Will Ar­chi­tek­ten seit 2015 fir­mie­rend als kar­zel­will­kar­zel Ar­chi­tek­ten, Köln

Pro­jekt­da­ten

Nutz­flä­che:
4.400m²

Grund­stücks­grö­ße:
4.443m²